Posts Tagged ‘Leben’

Eine Rotbauchunke ist aber nun mal hässlich

März 17, 2010

Einmal war Elfi traurig.
Sie liebte den König von Jakutien, doch er liebte sie nicht, denn er kannte sie ja erstens gar nicht, und zweitens war Elfi eine Bohnenstange und jeder, wirklich jeder weiss, dass in kalten Regionen (und ich glaube Jakutien gehört dazu) Männer meist nur kleine Frauen mit grossem Speckrand lieben, da diese sie im Notfall vor dem Hungertot und dem Tod durch Kälte ebenso, retten würden.
Elfi lebte aber in Ritterhude (Hauptstadt von Jakutien) und hatte von Rittern so langsam die Schnauze voll. Immer, wenn sie mit einem mal wieder in einem Bett oder auf einem Flokati gelandet war, hatte sie danach lauter Schrammen von den Ritterrüstungen, die die feinen Ritter natürlich immerzu anbehielten, um damit ihre Kriegsbereitschaft auch bei der Romantik nicht zu verlieren. Die Schrammen entstanden besonders an ihren herausragenden Rippenhautarealen, die so stark herausstanden, weil sie eine besonders schlechte Knochenbaustruktur hatte.
Zum Glück vergass Elfi dann eines Tages den König von Jakutien, der übrigens Alwise, dem italienische Elvisimitat aus Mailand sehr ähnlich sah und all die andern Ritter. Doch was genau war nun der Grund für ihren plötzlichen Gefühlswechsel ? Ja, der war ganz klar dieser, dass ganz zufällig an einem frühen morgen gegen 13 Uhr Bombinator Igneus vorbei kam. Völlig unverhofft und deshalb so erfreulich für Elfi, denn sie liebte es spontan.
Bombinator war eine rote Unke und sehr hässlich, aber lieb, was möglich ist aufgrund der lieben Innereien, die auch eine hässliche Unke haben kann.
Bombinator stand also plötzlich vor ihr und fragte Elfi, ob sie ihm einmal den Rücken mit einem Rückenkratzer, den er extra mitgebracht hatte, kratzen könne, seine eigentliche Frau sei leider seit längerer Zeit aushäusig. Näher ging er nicht darauf ein.
Natürlich wollte Elfi ihm da behilflich sein und kratze ihn mit links. Bombinator war  in Ordnung. Er ging auch sofort, nachdem er noch schnell das Buch, dass er in Elfis Bücherregal beim Abkratzen erblickt hatte, unbedingt ausborgen wollte. Es war der Bestseller Hilfe ,mein Sohn wird ein Macho! Elfi lieh es ihm dann gerne einmal aus.
Danke und Tschüss sagten sich dann Elfi und der hässliche, aber sehr liebe Bominator.
Dann kaufte sich Elfi vor Freude Kuchen und aß ihn ohne zu zögern auf. Er war gut, doch mit Sahne wäre er noch besser gewesen. Das Leben fuhr fort gut zu sein.

© Iris Niedermeyer, 2010