Posts Tagged ‘Corona’

LESUNG GEGEN DIE ZEIT (9)

April 8, 2020

 

Nur ein Veilchen !

März 20, 2020

Beim Spazierfahren mit dem Klappfahrrad stiess ich gestern auf eine Wiesenfläche voller Veilchen. Es waren sicher mehr als 100. Es schien ihnen gut zu gehen.
Ich zupfte mir dann eins ab, roch dran und war betäubt. Die Phantasie in mir erzeugte dann sofort eine heile Welt, in der ich mit einer Schleife im Haar als Kind diese kleine Büchse mit Veilchenpastillen geschenkt bekommen hatte.
Heute nun fuhr ich wieder an dieselbe Stelle und filmte jedes einzelne Veilchen, als sei es das Allerletze, ab. Dann war der Akku leer und der Abspann musste entfallen. Ich wollte dann aber noch bleiben und mich am liebsten an diese Veilchen klammern und nichts mehr wissen von dieser gerade in sich selbst zusammenfallenden Welt. Da das mit dem Festklammern aber nicht ging, weil man ja jetzt bald nicht mehr draussen sein darf und es zudem wieder sehr kalt geworden ist, habe ich mir dann schnell einen Büschel ausgegraben und diesen mit nachhause genommen. Ich setzte ihn in einen Topf und nun stehen die lila Wunderblumen auf meinem Balkon und ich kann sie durch die Scheibe anschauen.
Es ist doch wirklich erstaunlich wie der Mensch immer wieder beginnt, egal, wie klar es auch ist, daß er keinerlei Chance auf eine weitere Wunscherfüllung hat, sich bei Irritationen umgehend eine heile Welt zu bauen. Es gibt übrigens 500 Sorten von Veilchen. Ich glaube die besagten Veilchen waren von der Sorte „wildes Veilchen“. Ob 100 wilde Veilchen genauso wild sind, wie ein einzelnes? Essen kann man sie jedenfalls. Erst fühlte es sich wie ein Kamikazeselbstmord an, als ich es mir in den Mund gesteckt hatte und mir der Gedanke in den Kopf schoss, dass Veilchen giftig seien. Doch dann las ich in Rezepten von Biomädchen, daß Veilchen ganz vorzüglich schmecken und sogar gesund seien. Schade, Tod durch einen Veilchenverzehr, was will man mehr.
Ich wünsche jedenfalls allen Erkrankten, daß sie schleunigst wieder gesunden und im weitesten Sinne mit einem Veilchen davonkommen.

 

© Bettie I. Alfred, 20.3.2020